In den Fragebögen durften die befreiten Häftlinge selbst erklären, warum sie verhaftet worden waren. Es wurde nicht nach der Haftkategorie gefragt, in die die Nationalsozialisten sie eingeordnet hatten. Die Felder zum Gerichtsprozess (Anklage, Gericht, Name des Richters, Urteil) sind auf fast allen Fragebögen frei geblieben oder durchgestrichen, da die Fälle der ehemaligen KZ-Häftlinge oft nicht vor einem Gericht verhandelt worden waren.